Faszination Hi-Tec! Und das erst noch in Verbindung mit was Nützlichem! Dieser Staubsaugerroboter ist etwas anders, als die grosse Masse - er navigiert nicht nach dem Chaosprinzip, sondern mit der Kamera oben drauf, die ein Bild von der Decke als Grundriss vom Raum nimmt. So weiss er immer, wo er gerade steht und saugt wegoptimiert und somit akkuschonend und stromsparend. Natürlich hat auch der NaviBot noch Sensoren, die Hindernisse erkennen, bevor er sie rammt und ringsum sind auch berührungssensoren angebracht.

Dieses Navigationssystem war für mich entscheidend welchen Haushaltshelfer ich mir zulege. Und wie zu Beginn schon gesagt, natürlich auch die Faszionation an der Technik.NaviBot Denn er muss auch Spielzeug sein können, sonst lohnt sich der Kauf nicht wirklich, weil zu teuer und kein vollwertiger Handstaubsauger-Ersatz.

 

Schon nach dem ersten Einsatz hat mich der NaviBot positiv überrascht, denn seine Saugleistung war dann doch massiv besser, als erwartet. Natürlich bleiben in versteckten Winkeln noch Staub und Dreck liegen, aber er navigiert sehr präzise an Kanten heran, und mit seinen Besen kommt er erstaunlich weit in Ecken hinein.

 

Was er nicht mag, sind Stuhlbeine, die ihm den Weg unter den Tisch versperren. Da Hilft entweder die Stühle so zu positionieren, dass er zwischendurch kann, oder sie gleich auf den Tisch stellen.

Auch Hindernisse, die kleiner als ca. 3cm sind sieht er manchmal zu spät und schon ist der kleine Helfer aufgebockt und somit verloren.

Zudem sammelt sich durch die statische Aufladung des Kunststoffgehäuse feiner Staub über den Sensoren und der Kamera, was zu Blindheit des NaviBot führt. Hier hilft regelmässiges Reinigen der Kamera und des Sensorbereichs.

 

Zusammenfassend kann ich sagen, der NaviBot ist wirklich ein praktischer Unterstützer bei der Reinigung, und bei guter Pflege auch sehr zuverlässig. Zusammen mit dem Spass- und Faszinationsfaktor war das eine richtig gute Investition => Kaufempfehlung meinerseits für alle Interessierten.