Primus No. 71

p1010155.jpg

Diesen kleinen schwedischen Kocher hab ich von nem Arbeitskollegen, der ab und zu Mal die Augen offen hält für mich. Doch leider weiss der Kerl auch schon, was er mir dafür abknüpfen kann ;-).

Die Transportdose ist so gebaut, dass man sie auch gleich als Windschutz brauchen kann, oder einfach nur als Unterlage - wie's die Situation grad erfordert.

Phoebus No. 725

p1010152.jpg

Ähnlich wie der 625 aber ohne Pumpe. Bei diesem Kocher wird der Druck beim Vorwärmen und im Betrieb durch die Wärmeausdehnung der Luft im Tank aufgebaut. Der Tank ist deshalb auch nur etwa halb so gross, wie der vom 625 und die Leistung etwas geringer.

Dieser Kocher wurde mehrheitlich zivil genutzt. Durch seine noch kompaktere Bauweise und die praktische Transportdose eignet dieser Kocher sich sehr gut für Trekking-Touren, wo geringes Gewicht und Zuverlässigkeit wichtig sind.

Phoebus No. 642

p1010151.jpg

Dieser Kocher arbeitet nach genau dem gleichen Prinzip, wie die Starklichlampen. Man wärmt vor, pumpt Druck drauf und schon wird der Brennstoff (Benzin) vergast und brennt mit blauer Flamme, so dass das Gargut schnell zum Verzehr bereit ist.

Kompakt und Leistungsstark wie er ist, wurde er unter anderem von der Schweizer Armee genutzt (wie dieses Modell hier) aber natürlich auch von Zivilisten beim Campingausflug.

G.Barthel und Vulcano LöLas

P1000643.JPGDiese beiden putzigen Lötlampen habe ich bei mir aufgenommen, obwohl ich nicht mal wusste, wie sie in Betrieb nehmen. Ausser den Herstellern, der Herkunft und dem Hinweis, dass sie mit Benzin betrieben werden, ist ihnen nichts zu entlocken.

Mittlerweilen weiss ich, dass es sich dabei um sogenannte Juwelier- oder Taschenlötlampen handelt. Sie bauen den benötigten Druck selber auf, sobald sie mit Sprit vorgewärmt werden und zünden danach selbständig.

Na also, jetzt habe ich endlich das passende Werkzeug zur Reparatur von all den Lampen, die irgendwo was gelötet haben wollen!

Primus No. 745

P1000634.JPG

Ein handlicher Camping-Kocher für die Grossfamilie! 6 Brenner und nen riesigen Tank lassen diesen Stove nicht so schnell vor nem Grossauftrag zurückschrecken, auch wenns 20kg Nudeln sind!

Leider benötig dieser Kocher noch etwas Zuwendung. Die Pumpe tut nicht im geringsten ihren Dienst, und auch die Ablassschraube hat schon bessere Tage gesehen. Aber im Grossen und Ganzen ist er in einem sehr guten Zustand und dürfte darum wohl bald mal zeigen, was er so drauf hat. Ich bin sehr gespannt auf diesen Racketenantrieb!

  • 1
  • 2