MEVA 863

_mg_2757.jpg

Ein Geschenk vom Mami meiner grossen Liebe. Die Lampe ist gemarktet mit "Made in Czechoslovakia" was sie auf vor 1992 datieren lässt (1992 wurde die Tschechoslovakei in die Tschechei und die Slovakei aufgeteilt). Von jetzt an sammle ich also auch Dochtlampen...

Diese sogenannte Sturmlaterne musste ich nur einer gründlichen Reinigung unterziehen, denn ansonsten ist sie in einem sehr guten Zustand. Ok, die Farbe ist sicher nicht mehr ganz so flächendeckend wie ab Fabrik, aber immer noch bei weitem genügend - für mich jedenfalls, denn meine Lampen sollen ihre Geschichte erzählen dürfen.

Was mir an der Meva sehr gut gefällt ist ihr Flammbild. Es hat die Form eines Bullenkopfes mit markanten Hörnern. Zudem scheint sie recht robust zu sein, obschon sie eigentlich eher ins Segment der Billiglampen gehört.

Petromax 829/500CP (HK500)

_mg_2700.jpgDiese Lampe hat bei mir den Virus-Petrolensis ausgelöst. Und zwar, indem sie mir in einem nicht-funktionstüchtigen Zustand zugestellt wurde. Wohlverstanden, die Lampe habe ich als Neuware bei einem bekannten Versandhaus gekauft - NIE MEHR WIEDER!

Naja, ich hab dann im I-Net nach Hilfe gesucht, und bin so auf das Pelam-Forum gestossen, wo ich auch promt kompetente Hilfe gefunden hab. Und weil ich mich da sofort wohlgefühlt hab, hat mich beim Durchstöbern der Threads die Sammelleidenschaft gepackt.

Zurück zur 500er Petromax. Die Pumpe war nicht funktionstüchtig, was einen Betrieb verunmöglicht. Also hab ich die mal repariert. Ebenso das Manometer. Düse und Düsennadel mussten auch ersetzt werden, und weil ich ja schon mal am Basteln war, hab ich auch gleich noch einen V2A-Brenner und einen Luftpumpenadapter montiert.

So, und nach einigen erfolglosen Versuchen (man muss ja auch erst mal wissen wie!) hat meine erste Maxe ihren Dienst aufgenommen und mir mittlerweilen schon manchen Abend versüsst.

Dies war der erste Streich - und der zweite folgt sogleich...